tradition und kultur gasthaus Ochsen in Oberegg


Seit dem 22. August 1862, also seit 150 Jahren, gehört der „Ochsen“ der Familie Bischofberger. Mit „sämtlichen Nutzen, Rechten und Beschwerden“ übernahm Karl Bischofberger - Sonderegger den Betrieb, den er zu Restaurant mit Metzgerei ausbaute.

Genau 30 Jahre später, am 8. Februar 1892 gehen „Haus Wirtschaft mit angebautem Saale und Metzgerei“ an die 2. Generation Karl Bischofberger - Breu über. Spezielle Erwähnung finden im Kaufvertrag „der Keller, die Fassungen (Wein und Most) sowie die zum Warentransport gebräuchlichen Hand und Brückenwaagen“.

 

Die dritte Handänderung erfährt der Familienbetrieb am 4. Juli 1921 mit Karl Bischofberger - Bischofberger.

Bereits 31 Jahre später, am 31. Dezember 1952 wird der „Ochsen“ Eigentum der 4. Generation, Paul Bischofberger - Spirig, die Metzgerei und Restauration zum modernen Betrieb werden liessen.

 

In dieser Tradition, seit dem 1. November 1991, ist die 5. Generation Paul Bischofberger - Ferrari bestrebt, den „Ochsen“ als echten Bestandteil der Oberegger Dorfgemeinschaft zu erhalten.